Wasserstopp - WSZ

Wasserstopp
WSZ

  • Spezial-Montagemörtel
  • zum sofortigen Verschließen von lokalen Wassereinbrüchen sowie für schnelle Montagearbeiten
  • zum Abdichten von Rohrdurchführungen bzw. Anschlüssen
  • Verarbeitungszeit: ca. 30 Sekunden
  • Druckfestigkeit: ≥ 20 N/mm² (28d)
  • Verbrauch: je nach Anwendung

  • Produktmerkmale
  • Verarbeitung
  • Technische Daten
  • Downloads

Anwendungen

  • zum sofortigen Verschließen von lokalen Wassereinbrüchen sowie für schnelle Montagearbeiten
  • zum Abdichten von Rohrdurchführungen bzw. Anschlüssen
  • für eilige Reparaturarbeiten an Beton
  • zum Verdämmen von wasserführenden Rissen
  • für außen und innen

Eigenschaften

  • Verarbeitungszeit: ca. 30 Sekunden
  • Druckfestigkeit: ≥ 20 N/mm² (28d)
  • witterungs- und frostbeständig nach Erhärtung
  • schnellerhärtend
  • leicht anzumischen
  • wasserbeständig
  • nach wenigen Minuten belastbar

Zusammensetzung

  • Schnellzement
  • Zement gemäß DIN EN 197-1

Lieferform

  • 5 kg/Eimer
  • 15 kg/Eimer

Untergrund

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen, Trennmitteln, Ausblühungen und Sinterschichten sein.

Vorbehandlung

  • Gegebenenfalls muss der Untergrund durch geeignete Maßnahmen, z. B. durch Sandstrahlen mechanisch aufgeraut, oder mit einem Hochdruckreiniger vorbereitet werden.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und austrocknen lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5°C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +35°C, direkter Sonneneinstrahlung und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Tubag Wasserstopp in einem Gummibecher in die abgemessene Wassermenge einstreuen und zu einer schwach plastischen Masse anrühren.

Auftragen / Verarbeiten

  • Der Mörtel wird in der Hand entsprechend der zu verschließenden Stelle geformt (Schutzhandschuhe verwenden).
  • Sobald der Mörtel ansteift, wird dieser schnell und fest in die zu verschließende Stelle eingedrückt und nach kurzem andrücken mit einer Kelle oder Fugeisen nachmodelliert. Beim Einbringen des Mörtels ist auf eine hohlraumfreie Verarbeitung zu achten.

Verarbeitbare Zeit

  • ca. 1 Minute
  • Zeitangaben beziehen sich auf +20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit.
  • Nur so viel Mörtel anmischen, wie innerhalb der verarbeitbaren Zeit verarbeitet werden kann.
  • Bereits angesteifter Mörtel darf nicht mehr mit zusätzlichem Wasser verdünnt, aufgemischt und weiter verarbeitet werden.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

Hinweise

  • Mörtel aufgrund der Korrosionsgefahr nicht in Kontakt mit Nicht-Eisen-Metallen wie Zink, Blei, Kupfer und Aluminium in Kontakt bringen.
  • Für eine dauerhafte Abdichtung empfehlen wir eine zusätzliche Beschichtung, z. B. tubag BRS-HS Beton- und Reparaturspachtel HS.
Technische Informationen
Körnung:zementfein
Wasserbedarf:ca. 0,18 l/kg
Verarbeitungstemperatur:+5°C bis +35°C
Verarbeitungskonsistenz:schwach plastisch
Verarbeitungszeit:ca. 1 Minute
Druckfestigkeit:≥ 20 N/mm²