Referenz

Objekt:Wachtenburg, Stadt Wachenheim
Bauherr:Förderkreis zur Erhaltung der Ruine Wachtenburg e.V.
Stadt Wachenheim
Das Land Rheinland-Pfalz
Maschinentechnik:Taschenradspritzmaschine WM14-FU
Werner Mader GmbH, 64711 Erbach / Odenwald
www.wernermader.de
Aktuell für das Trockenspritzverfahren eingesetzte Mörtel:tubag Trass Vertrieb GmbH & Co. KG, Kruft
NHL-F 0-4 mm (Trockenspritzverfahren)
FL-F 0-4 mm (Trockenspritzverfahren)
TKF M 2,5 0-4 mm (händische Verfugung und Trockenspritzverfahren)
Projektzeitraum:1984 – 2019
System:Trockenspritzverfahren
Objektreport herunterladen

Mörtel, die im Trockenspritzverfahren eingebracht werden, erreichen eine hohe Anbindung an das Mauerwerk. Selbst tiefe Fugen können mit einer gleichmäßigen Verdichtung gefüllt werden. Besonders bei Objekten und Ruinenbauwerken mit großen sanierungsbedürftigen Flächen wird dieses Verfahren gerne angewendet, da es eine wirtschaftliche Abwicklung erlaubt. Entscheidende Voraussetzung für das Gelingen ist allerdings, dass Mörtel und Maschinentechnik auf das Mauerwerk und den Bestandsmörtel abgestimmt sind. Das erfordert Mörtelprodukte, deren Rezepturen sich flexibel auf die Anforderungen einstellen lassen und Erfahrung mit der Applikationstechnik.

Zurück zu allen Referenzen